GSB 7.1 Standardlösung

Von natürlich bis glänzend

Nationalpark Hunsrück-Hochwald und Edelsteinland

"Hotspot-Region für biologische Vielfalt" - so wird der Nationalpark Hunsrück-Hochwald auch genannt. Hier gibt es nicht nur ungezähmte Natur, bizarre Felslandschaften, mystisch düstere Moore und unzählige Wanderwege. Hier leben auch die meisten Wildkatzen Europas und hier befinden sich ein keltischer Ringwall und ein Keltenpark. Ranger- oder Erlebnistouren sind daher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene genau das Richtige. Und mitten drin: unsere Edelsteinklinik.

Edelsteine schürfen, Burgen und Schlösser besuchen

Nicht weit weg ist die Deutsche Edelsteinstraße. 15 km sind es nach Idar-Oberstein und die glitzernde und glänzende Welt der Edelsteine. Hier im Edelsteinland spürt man ihre Faszination überall. In Museen, Geschäften und Werkstätten kann man Schmuck gestalten, Edelsteine bestaunen und selbst schürfen, Mineralien und Schätze suchen.

Nach Trier, Deutschlands ältester Stadt, mit Porta Nigra, römischem Amphitheater und der Trierer Unterwelt, mit Kulturangeboten und Einkaufsmöglichkeiten sind es rund 55 km.

An Mosel und Nahe warten Burgen und Schlösser auf kleine Ritter und große Eroberer. Und zum Abschluss eines Tagesausflugs gibt es hier noch hervorragenden Wein und feines Essen.

Zu all diesen Angeboten haben wir am Empfang Broschüren oder Flyer. Und unsere Mitarbeiter geben gerne auch ein paar persönliche Tipps.

www.bruchweiler.de

www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de

www.edelsteinstrasse.de

www.vg-herrstein.de

www.edelsteinland.de

www.trier.de

Porta Nigra in Tier

Bild / Video 2 von 9

Die Porta Nigra in Trier Porta Nigra in Tier Aus der Römerzeit: Die Porta Nigra in Trier Quelle: DRV Rheinland-Pfalz

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK