GSB 7.1 Standardlösung

Spezialangebote

Von Morbus Perthes und Skoliose bis zum Ablösetraining

So individuell wie unsere jungen Patienten, so speziell sind unsere Angebote. Jedem Kind und Jugendlichen wollen wir dabei helfen, einen guten Start in Schule oder Beruf zu schaffen.

Blick in die Schroththerapie Schroththerapie Bewegungstherapie nach Schroth Quelle: DRV Rheinland-Pfalz

Morbus Perthes

Wer an Morbus Perthes leidet, hat meist heftige Schmerzen in den Knien oder der Hüfte. Mit einer Rehabilitation im Anschluss an die oft stationäre Behandlung eines Kinderorthopäden können wir die Beweglichkeit des Hüftgelenks wiederherstellen und langfristig erhalten.

Gezielte Krankengymnastik, manuelle Therapie, Haltungsturnen und Bewegungsbad fördern den Muskelaufbau. Mit Schmerztherapie, Osteopathie und Akkupunktur können wir den Schmerz lindern. Unsere Morbus Perthes-Sportgruppe trainiert zusätzlich Übungen für zu Hause. Da Morbus Perthes-Patienten mit Begleitperson zu uns kommen, können wir diese in die Therapie mit einbeziehen und auf die Zeit nach der Reha gut vorbereiten.

Flitziführerschein

Unsere Morbus Perthes-Patienten können in der Edelsteinklinik Fahrgeräte benutzen, damit sie alle Wege eigenständig und trotzdem gelenkschonend zurücklegen können. Dazu bekommen sie unseren Flitziführerschein.

Mit der Deutschen Morbus Perthes Initiative arbeiten wir eng zusammen.

Skoliose

Eine Skoliose entsteht meist, wenn Kinder wachsen. Eine verdrehte und verbogene Wirbelsäule bleibt ohne Behandlung ein Leben lang. Sie beeinträchtigt die Beweglichkeit dauerhaft.

In der Edelsteinklinik setzen wir bei der Behandlung von Skoliose auf individuelle und ganzheitliche Therapien. Skoliose-Patienten erhalten Lymphdrainagen sowie Therapien nach Bobath oder Katharina Schroth. Übungen zur Derotation der Wirbelsäule trainieren wir immer wieder mit ihnen, damit sie diese zu Hause selbständig weiterführen können. Je nach individuellem Bedarf behandeln wir sie auch mit Massagen und Krankengymnastik, geben Sitztipps, helfen mit Schmerztherapie und Akkupuntur, Elektro- und Thermotherapie sowie Bewegungsbad. Alle weiteren Therapieangebote ergänzen diese speziellen Angebote.

"Unsere Schrothies" sind immer sehr dankbar für die ganz spezielle Hilfestellung, die wir ihnen hier geben können", freut sich Marco Holländer. Mit seiner zusätzlichen Qualifikation für die Schroth-Therapie kann er seinen jungen Patientinnen und Patienten individuell helfen.

Ablösekonzept

Für Kinder, die sich nur schwer von ihren Bezugspersonen trennen können, haben wir ein spezielles Reha-Angebot entwickelt.

Während die jungen Patienten in der Edelsteinklinik sind, wohnen Sie als Begleitperson in einem Hotel in der näheren Umgebung. Zwischen 10 und 15 Uhr sind Sie in der Klinik, nehmen an Schulungen zur Krankheit Ihres Kindes sowie Gesprächsrunden zu Ablösung oder Erziehung teil. Sie können Zeit mit Ihrem Kind verbringen und gemeinsam Mittagessen. Ergänzt wird dies durch Entspannungsangebote, Sport und eine offene Elternsprechstunde mit einem Sozialpädagogen.

Zeit zum Verabschieden

Geht es an das Verabschieden unterstützen wir Sie und Ihr Kind dabei. Anschließend warten auf Ihr Kind weitere Therapien und unsere Freizeitangebote. Sie können über Ihre Zeit nun allein verfügen.

Anschlussheilbehandlung nach Unfall oder Operation

Patienten, die nach einem Unfall oder einer Operation zu uns in die Edelsteinklinik kommen, erhalten über unsere individuelle Therapie alles, was sie brauchen, um wieder richtig gesund zu werden und ihre traumatische Erfahrung hinter sich zu lassen.

Neben Physiotherapie, Haltungsturnen, Gangschule und Bewegungsbad gibt es für unsere jungen Patienten auch psychologische Unterstützung in Gruppen- oder Einzeltherapien. Von der posttraumatischen Belastungsstörung bis hin zur Trauerbewältigung, können wir helfen. Dabei ist es uns besonders wichtig, gemeinsam in der Gruppe und mit Gleichaltrigen aktiv zu sein.

Reha bereits vor einer Operation

Kinder und Jugendliche können wir mit einer individuellen Reha auch bereits vor einer Operation unterstützen und den weiteren Heilungsverlauf damit positiv beeinflussen. Die Muskulatur zu kräftigen oder eine bessere Beweglichkeit des jungen Paienten zu erreichen, kann für den Erfolg der späteren Operation Voraussetzung sein.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK